Riskante Nähe

Rezensionen (Lyx-Ausgabe)

LoveLetter Magazin Juli/Aug. 2011:

[...] Dass er, nachdem er viele Jahre vergriffen war, jetzt, in leicht überarbeiteter Fassung, neu aufgelegt wird, war längst überfällig, denn im Romantic-Suspense-Genre gehört der Roman nach wie vor zu den besten, die je geschrieben wurden. Perfekt vereint er Action, mörderische Spannung, atemberaubende Naturbeschreibungen und eine ebenso sinnliche wie gefühlvolle Liebesgeschichte.


Rezensionen (alte Ausgabe)

Ina’s Romantic Suspense Seite:

Ex Navy-SEAL Clint Hunter hat sich nach einer Mission in Costa Rica, in der es Probleme gab, zur Ruhe gesetzt und arbeitet nun auf der Ranch seiner Eltern mit. Als die Waffenexpertin Karen Lombard, die er damals aus der Hand von Geiselnehmern befreit hat, sich Hilfe suchend an ihn wendet, ist er sofort bereit, der faszinierenden Frau, die ihm niemals ganz aus dem Kopf gegangen ist, gegen die Gangster beizustehen, die ihr nach dem Leben trachten.

Handlungsort: Westen der USA, Montana und Wyoming - Yellowstone Nationalpark und Costa Rica

Besonderheit: deutsche Originalausgabe, Geschichte des Bruders des Helden aus 'Canyon der Gefühle' und temporeiche Fortsetzung (Bd. 2. der Hunter-Serie)

Bewertung von Ina D.

Steffi’s Bücherkiste:

Die Waffenexpertin Karen Lombard hat ein hochkarätiges Waffensystem entwickelt. Als sie durch Zufall erfährt, dass ihr Mann ihr System an eine Terrororganisation weitergegeben hat, wendet sie sich hilfesuchend an Captain Clint Hunter. Dieser hatte sie einst aus der Hand von Entführern befreit. Doch als Clint sie zu einem FBI-Verhör begleitet, geraten sie in einen gefährlichen Hinterhalt der Terroristen ...

Das zweite Buch der Autorin Michelle Raven hat mir noch viel besser gefallen, als ihr Erstling "Canyon der Gefühle". Der Roman liest sich einfach noch viel flüssiger, ist im Stil professioneller und noch viel lebendiger. Auch haben mir die Charaktere noch ein wenig besser gefallen und die Geschichte um Clint (was für ein Kerl) und Karen ist vor Spannung kaum zu überbieten. Ein Romantic Suspense Roman den aber wirklich niemand verpassen sollte.

Rezension von Steffi

Bücherwurmtreff:

Über 4 Jahre hinweg neigt die Waffenexpertin Karen Lombard zu seltsamen Unfällen. Zufall? Nein - als sie die Gefahr erkennt flüchtet sie nach Montana, zu dem Mann, der ihr schon einmal das Leben gerettet hat, den Ex-Seal Clint Hunter....

Michelle Raven hat mich schon mit ihrem Debütroman "Canyon der Gefühle" von ihrem Können überzeugt, doch mit "Riskante Nähe" hat sie sich nochmals gesteigert. Ich glaube, man kann sagen, dass sie die erste deutsche Autorin ist, die einen Seal-Romance geschrieben hat in der Tradition einer Suzanne Brockmann. Sehr informativ und übersichtlich gestaltet ist auch ihre Homepage: http://www.michelleraven.de

Rezi von Maria, 27.03.03

Rezensionen in der Romantischen Bücherecke:

Seltsame Unfälle in den letzten vier Jahren lassen Karen Lombard nachdenklich werden, nicht zuletzt wegen des neuesten Unfalls, als sie auf die Gleise einer U-Bahn gestoßen wird. Karen Lombard ist eine Waffenexpertin und arbeitet für die Regierung in Washington. Seit sie vor vier Jahren entführt wurde und durch eine Spezialeinheit, den Seals, gerettet wurde, hat sich ihr Leben verändert. Als sie die erneute Gefahr erkennt, wendet sie sich an den einzigen Mensch, dem sie vertraut. Der Mann der ihr damals das Leben gerettet hat: Clint Hunter.

Sie fliegt nach Kalifornien, zum dortigen Hauptquartier. Dort erfährt sie, dass Clint Hunter seinen Dienst als Seal aufgegeben hat und nun in Montana auf der Ranch seiner Eltern arbeitet. Mit letzter Kraft kommt sie dort an und hofft auf Hilfe....

...Clint hat seinen Dienst quittiert, aber die Vergangenheit ist immer noch in ihm gegenwärtig. Karen hatte er nie vergessen. Schon damals hat er ihren Mut bewundert. Gegen die körperliche Anziehung hat er sich von Anfang an gewehrt. Doch nun steht sie vor ihm und bittet ihn um Hilfe. Als er erfährt, dass die „Bruderschaft des Lichts“ hinter Karen her ist, ist schnelles Handeln angesagt....

Auf der Flucht vor der Mörderbande und in Todesgefahr, können beide ihre Gefühle für einander nicht mehr leugnen. Gibt es eine Zukunft?

Eine rasante Liebesgeschichte zweier Menschen auf der Flucht, die ich als Leserin nur so verschlungen habe. Der Leser erfährt wieder etwas über die Familie Hunter, die man schon aus dem Roman „Canyon der Gefühle“ kennen gelernt hat. Gute Recherche über die Spezialeinheit der Seals sind ebenso ein Merkmal der Autorin, wie das Können, ihren Protagonisten Leben einzuhauchen. Ich hoffe, dass diese talentierte deutsche Autorin noch weitere Romane heraus bringen wird.

Review von Maria, 31.03.03

1998: Clint Hunter (der Bruder des Helden aus Canyon der Gefühle), Leiter einer SEAL-Spezialeinheit, wird von der Regierung beauftragt, mit seinen Männern die entführte Waffenexpertin Karen Lombard zu befreien; sie wird zwar gerettet, aber ein Mitglied seines Teams kommt bei der Befreiungsaktion ums Leben. Clint gibt sich die Schuld, quittiert den Dienst und zieht sich auf die Ranch seiner Eltern in Montana zurück. Karen kann er jedoch die ganze Zeit über nicht vergessen, obwohl er sie ja nur für eine ganz kurze Zeit kennen gelernt hatte; auch er schien ihr nicht ganz gleichgültig gewesen zu sein; doch sie hielten keinerlei Verbindung aufrecht, da Karen ja verheiratet war.

Vier Jahre später erscheint Karen völlig verzweifelt auf der Suche nach Clint auf der Ranch; sein Freund und ehemaliger Teamkollege Matt hat sie dorthin geschickt - Karen, die in den letzten vier Jahren einige Unfälle überstanden hatte, hat nach dem letzten Missgeschick (jemand hatte sie vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen) herausgefunden, dass man ihr nach dem Leben trachtet - eine Terrorgruppe hat es anscheinend auf ihr Waffenprojekt abgesehen; sie vertraut schon lange niemandem mehr, Clint Hunter scheint ihr der einzige zu sein, der ihr noch helfen kann.

Haben Clint und Karen angesichts der ständigen Bedrohung überhaupt eine Chance auf eine Beziehung? Sie geraten von einer lebensgefährlichen Situation in die andere; Matt, der inkognito auf die Ranch gekommen ist, und der mit Clints Schwester Shannon, einer erfolgreichen Autorin von Liebesromanen, eine Beziehung beginnt, versucht die beiden zu retten. Gelingt es, die beiden rechtzeitig aus den Klauen der Bösen zu befreien?

Außergewöhnlich spannende und unterhaltsame, mitreißend und lebendig erzählte Geschichte mit sehr sympathischen Hauptcharakteren (vor allem, da sie nicht als völlig fehlerlos dargestellt werden); sehr empfehlenswert. Macht neugierig auf weitere Romane von Michelle Raven, dem neuen Stern am deutschen Liebesromanhimmel.

Kritik geschrieben von Sabine R., 06.04.2003

Rezension im Literaturschock:

Den ehemaligen SEAL Clint Hunter konnten wir bereits in "Canyon der Gefühle" kennenlernen, als er seinem Bruder Shane bei der Rettung dessen Freundin Autumn half. Auch in "Riskante Nähe" ist er der Retter in der Not: Die Waffenexpertin Dr. Karen Lombard wird von einer Terroristengruppe entführt. Doch obwohl Clint's Mannschaft die junge Frau retten konnten, quittiert er seinen Dienst und zieht sich auf die Farm seiner Eltern zurück. Auch Karen Lombard geht mit ihrem Mann Paul ihrer Wege. Nach vier Jahren jedoch sucht sie erneut die Hilfe von Clint, da ihr immer wieder Unfällt geschehen und ihr Leben bedroht wird.

Auch "Riskante Nähe" ist ein Volltreffer für die Autorin Michelle Raven. Das Buch muss erneut den Vergleich mit denen großer amerikanischer Autorinnen nicht scheuen. Clint und Karen sind ein perfektes Team und wirklich sympathisch herausgearbeitet. Die Geschichte ist spannend und ich könnte mich spontan nicht entscheiden, welches Buch der Hunter-Reihe mir am besten gefällt.

Susanne K., 2003-01-02

Mitglieder-Rezensionen im Club:

Spannend und romantisch, ein echtes Lesevergnügen!
Bewertung von Barbara Pabst, Berlin, 09.06.2003

Nach 'Canyon der Gefühle' habe ich 'Riskante Nähe' innerhalb von 2 Tagen gelesen, eine absolut spannende und romantische Geschichte um Karen Lombard und Clint Hunter. Ein Buch das mich gefesselt hat. Eine Empfehlung für alle die einen spannenden Liebesroman gerne lesen. Ich bin gespannt auf weitere Veröffentlichungen!

Dieses Buch legt man nicht mehr aus der Hand!
Bewertung von Marion, Neubiberg, 31.03.2003

Nach "Canyon der Gefühle" war ich auf "Riskante Nähe" unheimlich gespannt. Und ich wurde nicht enttäuscht. Auch das zweite Buch von Michelle Raven ist ein absolut gelungener, spannungsgeladener Roman mit ausdrucksstarken Charakteren. Absolut vergleichbar der bekannten amerikanischen SEAL Autorin Suzanne Brockmann. Hoffentlich erscheint bald ein weiteres Buch von Michelle Raven.

Atemlose Spannung, prickelnde Romantik - noch besser als das Erstlingswerk!
Bewertung von Kerstin Haase, Zittau, 30.03.2003

Michelle Raven hat mit diesem Roman nach ihrem Debüt "Canyon der Gefühle", welches leider kaum noch erhältlich ist, einen würdigen Nachfolger über die Familie Hunter draufgesetzt. Die zwei Handlungsstränge sind so geschickt miteinander verknüpft, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann. Die Personen sind liebevoll gezeichnet und sehr gut vorstellbar. Michelle Raven ist ein neuer Stern am Himmel der deutschen Liebesromanautorinnen und keine Eintagsfliege. Wünschenswert wäre, wenn ihre weiteren Romane auch beim Club erscheinen würden!

Review in Lillys Schmökerstube:

Montana, 2002:

Es war vor 4 Jahren, daß die Waffenexpertin Dr. Karen Lombard entführt worden ist. Der Seal-Captain Clint Hunter rettete ihr damals mit seinem Team das Leben. Obwohl sie die letzten Jahre keinerlei Kontakt hatten, spürte Karen, daß schon damals etwas Besonderes zwischen ihnen war. Also ist es auch Clint bei dem sie nun in ihrer schweren Situation Hilfe sucht.

Karen wäre beinahe ums Leben gekommen, als man sie vor den einfahrenden Zug stieß. Diesmal kommt sie also früh nach Hause und belauscht ein Telefonat ihres Mannes Paul. Er wünscht sich ihren Tod und hat sie nur geheiratet, um über sie an Waffengeheimnisse heranzukommen für die "Bruderschaft des Lichts". Karen flieht sofort. Jetzt ergibt alles einen Sinn. Ihre mehrfachen Unfälle in den letzten Jahren. Es waren alles Mordversuche. Sicher auch ihre Entführung damals vor 4 Jahren.

Karen sucht Hilfe bei Clints ehemaligen Stützpunkt und erfährt, daß er sich von den Seals zurückgezogen hat. Denn Clint gibt sich die Schuld am damaligen Tod seines Teamkollegen. Mit der Hilfe des Seal Matt Colter gelangt Karen nach Montana, wo Clint auf der Ranch seiner Eltern lebt.

Auch Matt ist in der Zwischenzeit nicht untätig. Die "Bruderschaft des Lichts" ist wohl eine der gefährlichen Terrororganisation, die es derzeit gibt. Er folgt beiden bald auf die Ranch und zwischen ihm und Clints Schwester Shannon entbrennt eine tiefe Leidenschaft...

Ein Buch, das man nur empfehlen kann. Zwei schöne Liebesgeschichten und eine wilde Jagd durch die Wälder von Montana. Michelle Raven kann es in allem mit ihren amerikanischen Kolleginnen aufnehmen.

Review von Lilly

Rezension von Autorin Petra Last:

Meine Meinung zum Buch: Spannende Unterhaltung, rasant und kurzweilig. Endlich mal eine Frau in einem Liebesroman, die nicht nur einen klugen Kopf auf den Schultern trägt, sondern als Waffenentwicklerin für das amerikanische Militär dieses auch in einer Männerdomäne unter Beweis stellt. Noch ein Novum: Zwar hat Karen einige Pfunde zuviel auf den Rippen, aber sie steht dazu und mutiert im Verlaufe des Romans nicht zu einem ach so modischen Hungergerippe, obwohl ich dieses zunächst befürchtete, als Karen und Clint tagelang zu Fuß, von einer mörderischen Terroristengruppe verfolgt, durch die malerische Waldlandschaft des Yellowstone Nationalparks flüchteten.

Während er zur Rettung der beiden Helden eilt, findet Clints früherer Swim-Buddy bei den Seals, Matt, dann auch noch auf Umwegen in Clints Schwester Shannon die Liebe seines Lebens.

Nur eine Kleinigkeit hat mir persönlich an Riskante Nähe nicht ganz so gut gefallen: Clint und Matt, beide Navy-SEALs und seit Jahren beim Militär, sind zwar ohne Frage ganze Kerle und im Job knallhart und schlagfertig, aber alles in allem doch ein wenig zu nett und zu verständnisvoll für eingefleischte Militärs. Ganz sicher wünscht sich keine Leserin von Liebesromanen den Helden als Ekelpaket, aber einige Ecken und Kanten mehr, ein wenig mehr "Biss" hätte den beiden nicht geschadet.

Dennoch: Das Buch ist absolut lesenswert und ich kann es nur wärmstens empfehlen. Ganz ohne Zweifel wird Michelle Raven mit ihrer Romantic Suspense den deutschen Markt erobern, der sich, will man den Verlagen Glauben schenken, mit dieser Art von Literatur momentan noch ein wenig schwer tut.

Rezension auf Ankes Buchseiten:

Karen Lombard, Mitarbeiterin des Pentagon, belauscht ein Telefongespräch ihres Ehemannes Paul, der dazu auffordert man möge sich besser um sein Problem 'Karen' bemühen und sie zu endlich töten, damit er seine Freiheit wieder hat. Karen ahnt nun was die Unfälle, die sie in letzter Zeit zu erleiden hatte, bedeuten. Ihr schwant schlimmes, da sie 'wertvoll' ist, denn sie arbeitet an geheimen Waffenprojekten. Völlig verstört über den Betrug ihres Mannes flüchtet Karen Hals über Kopf und sie kennt nur einen der ihr helfen kann, denn er hat sie schon einmal gerettet, der SEAL Clint Hunter. Aber Clint hat sich aus der Navy zurück gezogen, nachdem bei einem Einsatz einer seiner Männer getötet wurde und er sich die Schuld daran gibt.

Aber er erinnert sich ganz genau an Karen, als sie plötzlich vor ihm, in seiner selbst erwählten Abgeschiedenheit der Rinderfarm seiner Eltern, steht. Sie erleben ein rasantes Abenteuer, werden von einer Terrorgruppe gejagt und vom FBI gesucht, um Karen und ihre sensible Arbeit wieder in Sicherheit zu bringen. Nach einem missglückten Attentat müssen Clint und Karen fliehen. Zu Fuß schlagen sie sich durch die Wälder Montanas, eine Gruppe Terroristen immer auf ihrer Spur.

Mit der Hilfe von Clints Swim-Buddy Matt gelingt es die Verbrecher zu überwältigen.

Clint hatte seinen alten SEAL Kumpel Matt gebeten, seiner Liebesroman schreibenden Schwester Shannon, bei ihren Recherchen zu helfen. Matt hat sich unter dem Namen Marc bei Shannon vorgestellt und sich auf Anhieb in sie verliebt. Als die Täuschen ans Tageslicht tritt, zieht Shannon sich verletzt zurück. Aber schon bald steht sie wieder vor Matts Tür.

Auch Clint muss sich überlegen was er tun kann um Karen wieder zurück zu gewinnen, die nun wieder in Washington lebt und arbeitet.

An diesem Buch hat mir einfach alles gefallen. Besonders schön war die Nebengeschichte von Shannon und Matt. Einer meiner Top Keeper.

Rezension in Sarahs Buch-Archiv:

Inhalt: Die Befreiung der Waffenexpertin Karen Lombard aus den Händen von unbekannten Entführern in Costa Rica ist Clint Hunters letzter Auftrag als Navy-SEAL. Er quittiert seinen Dienst und zieht sich angeschlagen auf die Ranch seiner Eltern zurück. Er kann einfach nicht vergessen, daß ein Mitglied seines Teams bei dem Auftrag ums Leben kam und ebenso wenig kann er Karen vergessen, die ihm vom ersten Blick auf ihr Foto unter die Haut gegangen ist. Doch Karen ist verheiratet und somit tabu für ihn.

Vier Jahre später erlebt Karen einen wahrlich alptraumhaften Tag: auf ihrem Nachhauseweg wird sie vor einen Zug geschubst und überlebt nur mit sehr viel Glück und mit leichten Verletzungen. Als sie nach einer kurzen medizinischen Versorgung nach Hause kommt, muss sie erfahren, daß ihr Sturz mitnichten ein zufälliges Unglück, sondern ein Mordanschlag war. Sie belauscht nämlich aus Versehen ein Telefonat, das nicht nur beweist, daß die vielen Unfälle, die ihr in den letzten Jahren passiert sind, allesamt auf ihr Leben gezielt haben, sondern auch zeigt, daß ihr Ehemann Paul mit den Übeltätern gemeinsame Sache macht.

Karen flieht und zwar zu der einzigen Person, die ihr helfen kann: Clint Hunter. Dieser kann als erstes gar nicht glauben, daß Karen nicht nur in seinen Träumen, sondern leibhaftig vor ihm steht - und tut dann alles in seiner Macht stehende, um sie zu schützen. Und das ist auch gut so, denn nach einem weiteren 'Unfall' sind Clint und Karen mutterseelenallein in der Wildnis - und Karens Verfolger ihnen dicht auf den Fersen...

Kritik: Der Anfang von "Riskante Nähe" hat mich überrascht: nachdem der Vorgänger "Canyon der Gefühle" zu der Zeit spielt, als Clint sich schon lange auf die Farm zurückgezogen hat, hatte ich angenommen, die Episode mit Karens Entführung vier Jahre zuvor wäre lediglich Vorgeschichte und würde in Rückblenden und Erinnerungen der Protagonisten erzählt werden. Doch falsch gedacht - Karens Befreiung und Clint und ihr erstes Zusammentreffen bilden den Einstieg in die Handlung und werden ausführlich beschrieben.

Die beiden Bücher könnte man übrigens mit den zwei Hunter-Brüdern vergleichen, um die sich die Geschichten drehen. Shane - der Jüngere - ist ein liebenswerter, unkomplizierter Kerl - und ähnlich ist "Canyon der Gefühle": eine kleine feine Liebesgeschichte, die sich völlig auf ihr Liebespaar konzentriert.

Clint Hunter ist der ältere Bruder von Shane und mitnichten unkompliziert: er ist ernst, in sich gekehrt - und gefährlich - und "Riskante Nähe" ist neben der Liebesgeschichte spannend, actionreich und komplex.

Die Charaktere sind klasse: Karen ist kein Püppchen, sondern hat gewisse Rundungen aufzuweisen, womit sie sich von den meisten perfekten Romance-Heldinnen (die nicht weniger sympathisch sind, mit denen man sich aber trotzdem schwerer identifizieren kann) abhebt. Und Clint ist ein Held ganz nach meinem Geschmack: groß, dunkel, ein wahrer Beschützer, er liebt Karen genau so wie sie ist und lässt kein Hindernis zwischen sich und sie kommen.

Nicht zu vergessen die Lovestory zwischen Clints besten Freund Matt und seiner Schwester Shannon, die mindestens genauso schön ist, wie Clint und Karens. Es gibt da eine Stelle - Matt und Shannon suchen nach den beiden Verschwundenen und Shannon denkt über ihre erste gemeinsame Nacht nach -, die ist so schön, daß ich beinahe in meine Einzelteile zerflossen wäre!

Die Ranch der Hunters ist ein Ort, an dem ich mich sehr wohl fühle und ich hoffe, ich werde noch ein paar Mal dorthin zurück kehren können, um zu lesen, was aus Shanes und Clints Geschwistern wird!

Rezension von Hekate beim Liebesromanforum, 09.02.2008

Inhalt:

Captain Clint Hunter und seine Navy SEAL – Spezialeinheit werden mit der Befreiung von Dr. Karen Lomberd beauftragt. Die Waffenspezialistin wurde von einer Terrorgruppe entführt und soll nun als Druckmittel zur Erpressung eines Lösegeldes benutzt werden. Während der Mission kommt es zu Komplikationen, die zu den Tod eines Seals führen.
Clint zieht sich mit Schuldgefühlen beladen auf die Ranch seiner Eltern zurück, währen Karen ihr Leben mit ihrem Ehemann und ihre Arbeit wieder aufnimmt.
Vier Jahre später ist Karen auf dem Weg nach Hause, als ihr wieder einer ihrer merkwürdigen Unfälle passiert. In Folge dessen wird sie Zeugin eines Gesprächs, das ihr baldiges Ableben zum Thema hat. Schockiert und verängstigt flieht Karen zu Stützpunkt der Seals in der Hoffnung Capt. Hunter könnte ihr nochmals zur Seite stehen. Dort angekommen erfährt sie von dessen Nachfolger Matt Colter, dass Clint sich in Montana befindet und begibt sich zu ihm. Auf der Ranch verspricht Clint Karen zu schützen, doch bald kommt Matt mit sehr schlechten Nachrichten.
Während Matt auf der Ranch sich immer mehr zu Clints Schwester Shannon hingezogen fühlt, beginnt für Karen und Clint eine wilde Verfolgungsjagd durch den Yellowstone National Park.

Meine Meinung:

Dieses Buch bietet herrliche Landschaften, viel Spannung, Aktion, ein wenig Humor und zwei Lovestory’s zum Preis von einer. 
Während der Vorgänger „Canyon der Gefühle“ sich noch etwas schleppend las, ist „Riskante Nähe“ ausgereifter und runder geschrieben. Trotz der relativ hohen Seitenzahl, wirkt die Geschichte nicht in die Länge gezogen und wird deshalb nicht Langweilig. Im Gegenteil, es geht am Ende mit so viel Tempo zu, dass das Buch zu Ende ist ehe man sich versieht.
Auch die Charaktere sind detaillierter und ausgearbeiteter als beim Vorgänger. Das kann natürlich auch daran liegen, dass man einige schon kennt. 
Karen ist eine sympathische Frau, die trotz der vergangenen Torturen ihren Lebenswillen nicht verloren hat und Clint, zwar mürrisch und verschlossen, schleicht sich dennoch bald in jedes Damenherz. 
Auch das zweite Paar in diesem Buch ist sehr süß. Matt uns Shannon treten zwar etwas im Hintergrund auf, sind aber dennoch meine persönlichen Favoriten was die Lovestory anbelangt. *seufz*
Besonders schön finde ich bei Reihen immer, wenn man die Geschichte der vergangenen Paare noch etwas nach verfolgen kann. Shane und Autumn haben hier wieder einen kurzen Auftritt und sind (großes Lob an Michelle) weder verheiratet, noch haben sie begonnen sie wahllos zu vermehren. 
Das einzig Negative fand ich, war die oberflächliche Abhandlung der Bösewichte. Da hätte ich ein paar Details mehr interessanter gefunden. Besonders Packard soundso ist sehr knapp bemessen gewesen.

Und hier noch einige Rezensionen bei Amazon!


Design downloaded from Free Templates - your source for free web templates